Dienstag, 16. Januar 2018

[Gemeinsam Lesen] #4




Gemeinsam Lesen ist eine Aktion von Schlunzen Bücher, die jeden Dienstag
stattfindet. Jede Woche werden die drei ersten Fragen gestellt und die vierte jede Woche ausgetauscht.

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich lese gerade „Schlaft gut, ihr fiesen Gedanken“ von John Green und bin auf Seite 52.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

            Am nächsten Tag nach der Schule schloss ich mich dem Strom der Schüler auf den
            überfüllten Fluren an und bahnte mir den Weg zu Harold.
(Quelle: Schlaft gut, ihr fiesen Gedanken; John Green; Carl Hanser Verlag München Wien 2017; 1. Auflage 2017)

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?
Es geht in dem neuen Buch von John Green um die sechzehnjährige Aza Holmes, die von ihrer zwanghaften Gedankenwelt verfolgt wird und versucht gegen ihre Ängste, die zahlreich sind, zu kämpfen. Doch als ein Milliardär verschwindet und ein hoher Geldbetrag auf das Finden von ihm ausgesetzt ist, machen sich Aza und ihre furchtlose Freundin auf die Suche nach ihm. Doch auf dieser Suche muss Aza auch ihre Ängste bekämpfen. Bis jetzt habe ich ja noch nicht besonders viel gelesen, aber am Anfang fiel es mir sehr schwer in das Buch hineinzukommen. Nun geht es schon etwas besser, allerdings glaube ich, dass es immer schwer sein wird sich in eine so fremde Gedankenwelt einfühlen zu können. Es ist natürlich auch eine Herausforderung und eine neue Erfahrung. Ich bin sehr gespannt wie es weitergeht, denn mehr kann ich zum Zeitpunkt nicht sagen.
4.Seid ihr schon einmal in die Versuchung gekommen die letzten Seiten eines Buches als erstes zu lesen?

Natürlich kommt man manchmal in Versuchung, entweder wenn ein Buch unglaublich spannend ist, oder man sich tierisch langweilt und einfach das Ende wissen will um das Buch weglegen zu können. Allerdings habe ich es erst ein einziges Mal getan. Ich war noch recht jung, etwa neun Jahre alt und habe den zweiten oder dritten Band von Harry Potter gelesen. Dort gab es eine Stelle, in der Harry unter seinem Umhang Professor Snape auf dem Flur begegnet. Ich hatte so viel Angst, dass ich erst nachgeschaut habe, ob Harry am Ende noch lebt, auch wenn die anderen Folgebände wohl auch einen „kleinen“ Hinweis darauf hätten geben können. Also konnte ich das Buch gemütlich unter meiner Bettdecke weiterlesen, ohne Angst um meinen Helden zu haben.


Schlaft gut ihr fiesen Gedanken von John Green: Hier kaufen
Carl Hanser Verlag: Hier

Donnerstag, 11. Januar 2018

[Neuerscheinungen] Januar 2018





Ich liste die Neuerscheinungen nach Präferenz und getrennt in Einzelbände/Erstes Buch in einer Reihe und Folgebände auf. Das bedeutet, dass die ersten Bücher meine Favoriten sind. Für euch gilt diese Reihenfolge natürlich nicht.
Ich gebe zu den wichtigsten Einzelbänden eine Inhaltsangab, zu den Folgebänden gebe ich keine um Spoiler, auch für mich selber, zu vermeiden. Ich hoffe, ihr könnt das verstehen, aber natürlich verlinke ich die Inhaltsangaben (Klappentexte).

Also: Los geht’s!

Einzelbände/Reihenstarts:

1.    Die Stunden des Assassinen – J.R. Baker (09.01.2018)

Genre: Fantasy
Preis: 15€
Seitenanzahl: ca 465
ISBN: 978-3-453-31882-3
Verlag: Heyne Verlag

Kurz-Inhalt: Girton Klumpfuß ist bei dem besten Lehrmeister in die Lehre gegangen und nun einer der besten Assassinen des ganzen Landes. Als  es jedoch Gerüchte über ein Attentat auf den Kronprinzen gibt, werden beide Lehrer und Schüler an den Königshof gerufen. Die Königin schickt die beiden um die Attentäter zu ermorden und zu entlarven. Doch noch wissen sie nicht, dass an der Sache noch viel mehr dranhängt.



2.    Kain und Abel 1 – Jeffrey Archer (09.01.2018)

Genre: Historischer Roman
Preis: 10 €
Seitenanzahl: ca. 736
ISBN: 978-3453422032
Verlag: Heyne Verlag

Kurz-Inhalt: Nach Kriegsgefangenschaft in Russalnd gelangt Abel, der uneheliche Sohn eines polnischen Adeligen, nach Amerika. Er wird Hotelmanager und sein Weg kreuzt sich mit Kain, der als Bankpräsident ein riesiges Vermögen hat. Doch aus Bewunderung entsteht ein lebenslanger Hass.


3.    Wie Wölfe im Winter – Tyrell Johnson (02.01.2018)

Genre: Fantasy / Adaption
Preis: 13 €
Seitenanzahl: ca. 350
ISBN: 978-3-959-67742-4
Verlag: Harper Collin Verlag

Kurz-Inhalt: Ein Grippenvirus hat fast die gesamte Menschheit ausgelöscht. Mit ihrer Familie kämpft Lynn im eisigen Yukon um ihr Überleben. Jahrelang sind sie vollkommen abgeschottet von dem Rest der Welt, bis ein Fremder auftaucht, der verfolgt wird.  





Folgebände:




4.    Manipuliert 2 – Teri Terry (01.01.2018)


In diesem Monat finde ich die Bücher sehr interessant. Vor allem gibt es einen guten Genremix. An Jugendbüchern ist diesen Monat weniger interessantes dabei. Ich möchte diesen Monat auf jeden Fall das neue Buch von Jojo Moyes lesen, auch wenn ich den zweiten Band nicht ganz so gut fand. Auch  stellt euch vor, ich wäre fort fasziniert mich. Mit diesem Monat bin ich also sehr zufrieden. Ich wünsche euch einen tollen Lesemonat.

Bis zum nächsten Monat

Mittwoch, 10. Januar 2018

Das Fundament der Ewigkeit - Ken Follett






Autor: Ken Follett
Genre: Historischer Roman
Im Orginal: A column of fire
Reihe: Kingsbridge-Roman 3
Übersetzt von: Dietmar Schmidt und Rainer Schumacher
Preis: 36€
Einband: gebunden
Seitenanzahl: ca. 1160
Altersempfehlung: ab 16
ISBN: 978-3-7857-2600-6
Verlag: Bastei Luebbe 
Hier kaufen !







1.     Handlung: Wir schreiben das Jahr 1558. Noch immer wacht die Kathedrale über Kingsbridge. Jedoch ist die Kirche im Streit zwischen Katholiken und Protestanten gespalten und prägt Freundschaften und die Liebe. Niemand ist vor dem Verrat des Anderen sicher. Doch es gibt nicht nur die harten Glaubensvertreter, sondern auch diejenigen, die für Toleranz und Glaubensfreiheit kämpfen. So wünscht sich der junge Ned Willard nichts mehr als Margery Fitzgerald zu heiraten, doch der Glaube steht im Weg. So schließt er sich der protestantischen Königin Elisabeth I an, die für Toleranz stehen möchte und arbeitet für sie viele Jahre. Intrigen, Mordkomplotte und ein ewiger Todesfeind stehen ihm dabei im Weg. 
2.     Schreibstil: Der Schreibstil Ken Folletts ist recht ausschweifend und kann den Einstieg in das Buch unangenehm machen, allerdings bekommt man dadurch auch einen guten Einblick in die Zeit. Das ist vor allem für Leser die sich in ein neues Genre wagen gut. Ansonsten finde ich, dass jeder Charakter eine eigene Stimme hat und seine Charakterzüge sehr gut indirekt beschrieben werden. Zum Ende hin haben mich diese ausschweifenden Stücke nicht mehr gestört, da ich vollkommen in die Geschichte vertieft war und das macht ja wohl ein gutes Buch aus.
3.     Charaktere: Die Charaktere konnten mich besonders begeistert. Ja, einige waren wie schwarz und weiß dargestellt. Allerdings konnte mich der Hauptcharakter, den wir sein ganzes Leben lang begleiten, vollkommen überzeugen. Ich habe Ned in einigen Momenten gehasst, sowie in noch viel mehr geliebt. Allerdings habe ich auch eine Schwäche für intelligente Charaktere in Büchern. Auch die Frauen fand ich zum Teil gut dargestellt. Allerdings waren manche meiner Meinung nach auch sehr abhängig von den Männern, es gab allerdings auch emanzipierte. Man sieht also, dass ich den Charakteren zwiespältig gegenüber stehe. Aber wie Ken Follett den Hass auf einige Charaktere zu schüren weiß ist meisterhaft.
4.     Umsetzung: Das Fundament der Ewigkeit ist der dritte Teil der Kingsbridge Saga. Allerdings kann man die Bücher auch unabhängig voneinander lesen, da die Zeiträume dazwischen mehrere Jahrhunderte betragen. Aber zu beginn des Buches kam ein nostalgisches Gefühl in mir hoch, wenn Kingsbrige und die Kathedrale beschrieben werden, oder alte Charaktere erwähnt werden. Es gibt bei einem so langen Buch natürlich auch unnötige Szenen. 
5.     Cover: Das Cover finde ich wirklich unglaublich schön. Nicht nur der Schutzumschlag, sondern auch der Buchrücken und das Innere sind liebevoll gestaltet, mit dem Grundriss einer Kathedrale. Allerdings, irgendwie muss man die sechsunddreißig Euro ja auch gerechtfertigten. Zudem ist das Buch, wie seine Vorgänger, auch in mehrere Teile aufgeteilt und hat wunderschöne Illustrationen.
6.     Ende: Das Ende des Buches konnte mich irgendwie nicht besonders überzeugen. Ich habe den Mittelteil geliebt mit allen seinen Intrigen und Ränkespielen. Das Ende fand ich da eher enttäuschend und ich wusste worauf es hinausläuft. Zudem konnte ich keinen richtigen Höhepunkt ausmachen. Also eigentlich schon, aber ich fand ihn irgendwie zu kurz abgehandelt und nicht so spannend erzählt wie den Rest. Es kam so rüber, als ob Ken Follett das Buch schnell beenden wollte.
7.     Bewertung:

1.     Handlung:            35 / 40
2.     Schreibstil:          12 / 15
3.     Charaktere:         16 / 20
4.     Umsetzung:           7 / 10
5.     Cover:                     5 / 5
6.     Ende                       4 / 10

                                                        79 / 100

Gesamtwertung:   7.9 P
Genrewertung:      8.0 P



Bildquelle: Verlag, JPG
Covernutzung: Angaben zu den einzelnen Verlagen lassen sich unter: Kontakt und Covernutzung finden



Dienstag, 26. Dezember 2017

[Gemeinsam Lesen] #3

Gemeinsam Lesen ist eine Aktion von Schlunzen Bücher, die jeden Dienstag
stattfindet. Jede Woche werden die drei ersten Fragen gestellt und die vierte jede Woche ausgetauscht.


1.    Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich lese gerade den neuen Ken Follett, also das Fundament der Ewigkeit, den dritten Teil der Kingsbridge Reihe. Und im Moment befinde ich mich auf Seite 249 von etwa 1200.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

Der einstige Wohnraum des Hauses diente dem Gericht als Sitzungssaal. (Quelle: Ken Follett; das Fundament der Ewigkeit; S.249; 2017 von der Bastei Lübbe AG, Köln)

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?
Eigentlich möchte ich gar nicht so viel loswerden, sondern am liebsten gleich weiterlesen. Am Anfang fand ich die Geschichte noch nicht so spannend, aber so langsam geht es los und verschiedene Handlungsstränge werden langsam aber sicher zusammengeführt. Zudem liebe ich die Zeit zu der das Buch spielt, da es eine wirklich interessante für England war. Ich hoffe, dass Buch bleibt weiterhin so spannend und fängt nicht an sich zu ziehen über die fast 1200 Seiten. Das wäre schade, aber ob dieser Fall eingetreten ist, dass könnt ihr bald in der Rezension nachlesen. Die wird bei all der Spannung sicher nicht lange auf sich warten lassen.
4.Weihnachten neigt sich nun schon fast dem Ende, was lag bei euch unter dem Weihnachtsbaum?
           
Ich werde die Frage jetzt mal buchtechnisch verstehen, also bei mir lagen neben Sachen zum Riechen und Geld drei Bücher unter dem Weihnachtsbaum. Zum einen der oben vorgestellte Ken Follett, der mir einfach zu teuer war um ihn selber zu kaufen....36€!!! Zudem das neue Buch von John Green Schlaft gut, ihr fiesen Gedanken. Außerdem ein Kochbuch, aus dem ich gerade schon etwas gekocht habe.


Der Beitrag von Schlunzen Bücher befindet sich hier 
Zum Buch geht es hier

Sonntag, 24. Dezember 2017

Bücherfieber Awards 2017


Sehr geehrte Damen und Herren,

heute werden die Bücherfieber Awards geehrt. Bücher die in einer speziellen Kategorie Spitzenklasse waren. Dazu müssen nicht die Bücher als gesamtes überzeugen, sondern müssen dies nur in den einzelnen Kategorien.

Ich wünsche Ihnen viel Spaß



Bester Schreibstil: Die Straße – Cormac McCarthy
Bestes Setting: Der Name des Windes (Königsmörder-Chronik) – Patrick Rothfuss
Bestes Kostüm: Elfenmacht – Bernhard Hennen

Bester Hauptcharakter (m): Kvothe (Königsmörder-Chronik)
Bester Hauptcharakter (w): Emerelle (Elfenmacht)

Bester Nebencharakter (m): Falrach (Elfenmacht)
Bester Nebencharakter (w): Denna (Königsmörder-Chronik)

Bestes deutsches Buch: Der Seelenbrecher – Sebastian Fitzek
Bestes fremdsprachiges Buch: Die Straße - CormacMcCarthy

Bestes Sachbuch: In die Wildnis – Jon Krakauer
Bestes Liebesbuch: Eines Abends in Paris – Nicolas Barreau
Bestes Fantasybuch: Der Name des Windes (Königsmörder-Chronik) – Patrick Rothfuss
Bestes Erotikbuch: Calendar Girl: verführt – Audrey Carlan
Bestes Jugendbuch: Das Lied der Krähen – Leigh Bardugo
Bester Kriminalroman: Der Seelenbrecher – Sebastian Fitzek
Bester historischer Roman: Outlander 1 – Diana Gabaldon
Beste Kurzgeschichte: Das Urteil – Franz Kafka

Bestes Buch: Die Straße – Cormac McCarthy


Freitag, 22. Dezember 2017

Kurzgeschichten aus Hogwarts: Macht, Politik und nervtötende Poltergeister - J.K. Rowling



     Autor: J.K.Rowling
     Genre: Kurzgeschichten / Fantasy
     Im Orginal: Short Stories from Hogwarts of Power, Politics and Pesky Poltergeists
     Preis: 2,99€
     Einband: ePub
     Seitenanzahl: ca. 74
     Altersempfehlung: ab 12
     Verlag: Pottermore
     Hier kaufen !


1.     Handlung: Die Handlung des Buches lässt sich schwer in Worte fassen, da das Buch aus mehreren kurzen Geschichten besteht. Es geht um das Zauberergefängnis Askaban und dessen Entstehungsgeschichte. Zudem um die vergangenen Zaubereiminister und was diese alles gemacht haben, von Gutem zu Schlechtem. Habt ihr euch schon einmal gefragt wie Professor Umbridge so verdammt bösartig geworden ist oder wie Professor Quirrell während seiner Jugend war? Dann seid ihr bei diesem Buch richtig. Als Zusatz gibt es Informationen über Kessel und Poltergeister.
2.     Schreibstil: Wie auch beim ersten Teil kann man zu dem Schreibstil aufgrund von seiner Sachlichkeit nicht besonders viel sagen. Allerdings erkennt man an manchen Stellen J.K. Rowlings Schreibstil aus den Harry Potter Büchern wieder und man kann sich dadurch auch unglaublich gut in die Charaktere hineinversetzten, beziehungsweise man kann sich wieder gut an die beschriebenen Stellen erinnern.
3.     Charaktere: Man bekommt mehr Informationen über geliebte oder auch verhasste Charaktere. Allerdings lernt man auch andere Seiten kennen. Hat man von Professor Umbridge in den Harry Potter Büchern ausschließlich als Schlecht und Böse kennengelernt, lernt man nun ihre Vergangenheit kennen und die Vergangenheit wird erzählt. Das Gleiche auch bei Professor Quirrell. Den größten Teil der Geschichte nimmt allerdings die Geschichte von Horace Slughorn ein und seine Begegnung mit einem gewissen Tom Marvolo Riddle.
4.     Umsetzung: Die Charaktere werden durch kleine Steckbriefe und dann durch Lebensläufe beschrieben, genau wie im ersten Band. Zudem habe ich als besonders lustig die verschiedenen Abrisse über die Zaubereiminister gefunden. Ich weiß auch nicht ganz genau, warum, aber irgendwie hat es der Geschichte rund um Harry, Hermine und Ron mehr tiefe gegeben. Nun steht einfach noch mehr Vergangenheit und Geschichte hinter dieser.
5.     Cover: Das Cover finde ich schön und irgendwie magisch. Zudem passt es zum Vorgänger auch sehr gut.
6.     Bewertung:

1.     Handlung:            30 / 40
2.     Schreibstil:          10 / 15
3.     Charaktere:         13 / 20
4.     Umsetzung:         18 / 10
5.     Cover:                      5 / 5

                                                          76 / 100

Gesamtwertung:   7.6 P
Genrewertung:      8.0 P



Samstag, 16. Dezember 2017

Was wichtig ist: Vom Nutzen des Scheiterns und der Kraft der Fantasie – J.K.Rowling


     Autor: J.K.Rowling
     Genre: Rede
     Im Orginal: Very Good Lives: The Fringe Benefits of Failure and the Importance of Imagination
     Preis: 12,99€
     Einband: Hardcover
     Seitenanzahl: ca. 80
     ISBN: 978-3551587770
     Altersempfehlung: ab 14
     Verlag: Carlsen
     Hier kaufen !


1.     Handlung: J.K. Rowling hielt 2008 vor dem Abschlussjahrgang Harvards eine Rede, die eine Inspiration für die Studenten sein soll. Sie spricht über die Wichtigkeit von Vorstellungskraft und Kreativität, aber auch über ihr eigenes Leben. Sie studierte etwas aus Liebe zu dem Fach und wurde dadurch arm. Dann wurde ihr Buch veröffentlicht und ihr Leben wandelte sich. Eine unglaublich inspirierenden Geschichte, die auch im eigenen Leben sehr weiterhelfen kann.
2.     Schreibstil und Umsetzung: Den Schreibstil kann man ja im Grunde bei einer abgedruckten Rede nicht wirklich bewerten. Die Rhetorik allerdings schon. Die Einleitung war fantastisch, wunderbar für jeden Harry Potter Fan. Außerdem erfährt man mehr über die Autorin hinter dieser Reihe. Zudem kann diese Rede eine tolle Inspiration sein für jemanden der selber schreibt. Ansonsten ist die Rede rhetorisch schön gemacht. Man kann sich die Stimme von J.K. Rowling durch die Worte hindurch gut vorstellen. Dazu muss ich allerdings sagen, dass ich das Buch auf Englisch gelesen habe.  
3.     Cover: Das Cover finde ich sehr schön gemacht mit der roten Schrift auf weißem Hintergrund.
4.     Ende: Am Ende wünscht J.K. Rowling allen ein tolles Leben. Allerdings steckt noch so viel mehr hinter diesem Satz und das erfahrt ihr wenn ihr die Rede lest und auf euch wirken lassen.
5.     Bewertung: Heute einmal eine etwas kürzere Rezension, allerdings wollte ich auch nicht zu viel verraten.

Gesamtwertung:   8.5 P